Hamburg Airport

Weniger Passagiere fliegen ab Hamburg in Weihnachtsferien

Ein Airbus von Lufthansa steht auf dem Hamburger Flughafen.

Ein Airbus von Lufthansa steht auf dem Hamburger Flughafen.

Foto: Getty Images/iStockphoto

Zahl sinkt um 17 Prozent. Aber bis Ende November gibt es leichtes Plus bei Fluggästen. Weniger Flüge zwischen 23 und 0 Uhr.

Hamburg.  Die Weihnachtsferien nutzen wieder viele Hamburger, um in den Urlaub zu fliegen. Am Hamburger Flughafen werden an den sieben Ferientagen von diesem Freitag bis einschließlich zweiten Weihnachtstag rund 112.000 Passagiere ihre Reise starten, teilte der Airport mit. Das sind 17 Prozent weniger als im Vorjahr. Damals hoben 135.000 Fluggäste in dem Zeitraum ab. Es starten etwa 1000 Flugzeuge – rund 100 Maschinen weniger als 2018.

Das Minus im Vergleich zum Vorjahr hänge maßgeblich mit der Lage des Festes zusammen, sagte eine Airport-Sprecherin auf Anfrage. So waren im Vorjahr die ersten beiden Ferientage ein Donnerstag und Freitag – und für viele noch volle Arbeitstage.

Daher habe es 2018 an zwei Tagen sowohl Urlaubs als auch Businessverkehr gegeben. In diesem Jahr sei das nur an einem Tag der Fall. Zudem würden viele Beschäftigte den Montag (23.) und den Freitag (27.) für Brückentage nutzen.

Airport Hamburg: Am Freitag starten 195 Maschinen

Die meisten Starts wird es an diesem Freitag geben. 195 Maschinen mit 21.840 Passagieren an Bord sollen Fuhlsbüttel verlassen. Am wenigsten Abflüge rund ums Fest gibt es am ersten Weihnachtsfeiertag. Am 25. Dezember starten 11.424 Fluggäste in 102 Jets.

Wissenwertes zum Hamburger Flughafen:

  • Der Hamburg Airport hat zwei Terminals und liegt 8,5 Kilometer nordwestlich der Stadtmitte
  • Er wurde 1911 angelegt und ist der älteste und fünftgrößte Flughafen in Deutschland
  • Seit 2016 wird der Flughaften auch Hamburg Airport Helmut Schmidt genannt
  • Er umfasst inzwischen eine Fläche von 570 Hektar
  • Rund 60 Airlines fliegen derzeit den Hamburger Flughafen an (Stand: Dezember 2019)

Fürs Gesamtjahr deutet sich bei den Passagieren ein leichter Zuwachs an. Bis Ende November flogen laut Monatsbericht des Airports 16,12 Millionen Menschen über den Helmut-Schmidt-Flughafen. Das ist ein Plus von 0,66 Prozent im Vergleich zu den ersten elf Monaten 2018. Die Rekordmarke von 17,623 Millionen Fluggästen aus dem Jahr 2017 dürfte aber verfehlt werden.

Die Zahl der späten Starts und Landungen sinkt deutlich

Die Zahl der Starts und Landungen liegt bisher bei 144.547 – minus 0,4 Prozent. Die Zahl der späten Flugbewegungen zwischen 23 und 0 Uhr sank im November von 30 auf 14.

In den ersten elf Monaten waren es 655 Starts und Landungen in der letzten Stunde des Tages. Das war ein Minus von 42 Prozent zum Vorjahreszeitraum, als das europaweite Flugchaos die Zahl auf ein Rekordhoch von 1174 trieb.

Zu den beliebtesten Zielen in diesem Winter gehören Südspanien, Mallorca und die Kanaren. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch Ägypten, Türkei, Dubai und die Kapverden. Skifahrer fliegen von Hamburg aus direkt in die Alpenregion zum Beispiel nach Innsbruck, Salzburg, Zürich oder Genf oder gen Norwegen nach Bergen oder Oslo.

Das könnte Sie auch interessieren: