Anzeige
Fördermittel

Staatlich gesponsertes Bauen und Sanieren

Foto: Stokkete/Shutterstock.com

Wer heute energieffizient baut oder saniert, tut nicht nur Gutes für die Umwelt, sondern kann sich dadurch auch finanzielle Vorteile sichern. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hamburg bietet eine unabhängige und kostenfreie Beratung zur Nutzung dieser Fördermittel.

Energieeffizientes Bauen und Sanieren senkt die Energiekosten und schont das Klima. Doch die Investitionskosten lassen den ein oder anderen von seinem Vorhaben zurückschrecken. Dabei amortisiert sich beispielsweise der Einsatz erneuerbarer Energien wie Photovoltaik-Anlagen schon nach einigen Jahren. Um Hausbesitzern und solchen, die es werden wollen, das Energiesparen zu erleichtern, stellen Bund und Länder Fördermittel zur Verfügung.

Zuschüsse trotz KfW Förderung?

Aber wo stehen Mittel für welche Maßnahmen bereit? Darf man Kreditmittel bei der KfW beantragen und zusätzlich Zuschüsse der Investitions- und Förderbank Hamburg nutzen? Welche gesetzlichen Anforderungen müssen erfüllt werden? „Viele blicken nach zahlreichen Änderungen und zum Teil auch falschen Werbeversprechen von Anbietern einfach nicht mehr durch“, so Silke Langhoff, Leiterin der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hamburg.

Individuelle und unabhängige Beratung

Förderungen gibt es unter anderem für die Bereiche Heizung, Dämmung, Fenster, Türen, Lüftungsanlagen und Solarthermie sowie für die komplette Errichtung oder Sanierung besonders energieeffizienter Häuser. Die Förderprogramme bieten attraktive finanzielle Vorteile, sind aber an Bedingungen geknüpft, die zusätzliche Energieeinsparungen bewirken sollen. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hamburg berät Interessenten individuell und unabhängig über geeignete Fördermittel und wichtige Aspekte rund um die Antragstellung. Der Verbraucher erhält hier wichtige Einblicke und alle relevanten Informationen für sein Vorhaben. Wer sich optimal auf sein Projekt vorbereiten und einen Überblick über alle möglichen Förderungsmaßnahmen erhalten will, kann sich mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hamburg in Verbindung setzen.

Vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Beratungsangebote

Die persönliche Beratung (nach Terminvereinbarung) ist kostenfrei. Im Rahmen verschiedener Energie-Checks gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, sich direkt in den eigenen vier Wänden beraten zu lassen. Diese Checks kosten einen Beitrag von 20 bis 40 Euro (ab 2019: pauschal 30 Euro). Alle Beratungsangebote werden vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Anmeldungen und weitere Informationen unter 040 248 32 250 oder 0800 – 809 802 400 (bundesweite Hotline) sowie unter www.vzhh.de.