Hamburg

Gästerekord bei Kreuzfahrtschiff-Anlauf

Am Terminal Steinwerder steigen heute rund 10.000 Passagiere fast zugleich aus und ein

Hamburg.  Viel Trubel am Kreuzfahrtterminal Steinwerder: Bereits zum zweiten Mal wird dort heute die magische Marke von 5000 Passagieren auf einen Schlag geknackt. Um 7 Uhr morgens wird die „MSC Meraviglia“ mit 5085 Gästen an Bord von einer zehntägigen Kreuzfahrt zurückerwartet. Die Passagiere müssen innerhalb kurzer Zeit auschecken und 7000 Koffer von Bord gebracht werden. Zugleich werden 5181 neue Passagiere einchecken. Zudem muss das Schiff gereinigt und 400 Tonnen Proviant neu verladen werden. Bereits um 19 Uhr wird das Schiff wieder auslaufen.

Damit diese Massenabfertigung reibungslos läuft, hat sich Terminalbetreiber Cruise Gate Hamburg (CGH) auf den großen Passagiertransit eingestellt. „Wir haben uns zusammen mit der Reederei MSC Cruises und deren Vertreter, dem Hafenagenten, auf diese hohen Passagierzahlen vorbereitet“, sagt CGH-Geschäftsführerin Sacha Rougier. Sie prophezeit: „Hamburg wird sich auch in der Zukunft auf komplexere Abfertigungsprozesse durch größer werdende Schiffe einstellen müssen.“ Für die Zufriedenheit der Gäste stünden die Erreichbarkeit der Terminals, die Verkehrsanbindung der Stadt für internationale Touristen und die Funktionalität der Terminals an erster Stelle.

Um Megaliner wie die 316 Meter lange „MSC Meraviglia“ mit Platz für 5700 Passagiere möglichst schnell abzufertigen, sind mehr als 100 Personen am Terminal tätig. Außer den Mitarbeitern von Cruise Gate Hamburg sind hier Festmacher, Wasserschutzpolizei, Zoll, Sicherheitsfirmen sowie das Personal des jeweiligen Hafenagenten und Abfertigers der Reederei im Einsatz.

„Ein Gästewechsel der Passagiere mit Gepäckhandling und Proviantierung des Schiffs hat andere Anforderungen als ein Tagesbesuch, bei dem die Gäste die Stadt im Transit im Rahmen ihrer Kreuzfahrt besuchen“, sagt Alexander Napp, der für MSC im Hamburger Hafen zuständige Schiffsagent und Geschäftsführer der Klarierungsagentur Peter W. Lampke PWL Port Services.

14-mal läuft die „MSC Meraviglia“ in dieser Saison den Hamburger Hafen an. „Sie ist unser Flaggschiff in Hamburg für die laufende Sommersaison“, sagt Michael Zengerle, Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten in Deutschland. „Das Schiff startet von Steinwerder aus zu Routen rund um Großbritannien und Irland oder Island sowie zu den norwegischen Fjorden bis nach Spitzbergen. Gerade auch deutsche Gäste schätzen das internationale, elegant mediterrane Flair auf unseren Schiffen. Dazu gehört natürlich auch ein entspannter Start der Urlaubsreise ohne lange Wartezeiten bei der Gepäckabgabe, beim Check-in und der Sicherheitskontrolle, dafür aber mit sorgenfreiem Parken direkt am Terminal“, so Zengerle. „Die erfolgreiche Zusammenarbeit aller Beteiligten vor Ort garantiert uns höchste Kundenzufriedenheit.“

Hamburg erwartet in diesem Jahr bei 220 Kreuzfahrtschiffsanläufen insgesamt ein Passagieraufkommen von 880.000.