Wirtschaft

Werbefiguren

Aus TV-Spots sind viele Werbefiguren im Gedächtnis geblieben. Die Versicherung Hamburg-Mannheimer warb jahrzehntelang mit dem Vertreter Herrn Kaiser, Frau Antje für Käse aus den Niederlanden. Den Spruch von Tante Tilly über Palmolive ist wohl auch noch vielen Zuschauern im Ohr: „Sie baden gerade Ihre Hände drin.“ Sie alle haben eins gemeinsam – ihre Fernsehkarriere ist schon lange vorbei. Schade findet das der Hamburger Experte Arnd Zschiesche vom Büro für Markenentwicklung. Im Marketing herrsche heute die Meinung vor, dass die Kunden immer etwas Neues brauchten.

Dabei werde das hohe Identifikationspotenzial der Markenbotschafter außer Acht gelassen. „Marken leben davon, dass sich Kunden positiv an sie erinnern – und die Werbefigur kanalisiert all diese Erinnerungen“, sagt Zschiesche. Irgendwann würden Firmen sogar gezwungen sein, solche Figuren wieder ins Programm zu nehmen, denkt Zschiesche und sagt: „Eine Erinnerungsfigur wie Käpt’n Iglo ist in Gold nicht aufzuwiegen.“