Einigung

Auch Länder außerhalb der Opec erhöhen die Ölförderung

Wien. Nach der Einigung der Opec auf eine höhere Ölproduktion ziehen die nicht zu dem Erdöl-Förderkartell gehörenden Länder nach. Saudi Arabien versprach beim Treffen in Wien eine „messbare Erhöhung“ der Produktion ab Juli. Saudi-Arabiens Energieminister Khalid Al-Falih sagte, dass Opec- und Nicht-Opec-Länder in den nächsten Monaten zusammen etwa eine Million Barrel (je 159 Liter) Öl pro Tag zusätzlich fördern wollten. So kündigte auch Russland, das nicht der Opec angehört, ein Plus an.