Frankfurt/Main

12,6 Milliarden D-Mark sind noch immer im Umlauf

Mehr als 16 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargeldes horten die Menschen im In- und Ausland immer noch Mark und Pfennig im Wert von Milliarden. Nach Angaben der Deutschen Bundesbank waren es bis Ende Mai Scheine im Wert von 5,91 Milliarden D-Mark (3,02 Milliarden Euro) und Münzen im Wert von 6,69 Milliarden D-Mark (3,42 Milliarden Euro). Das entspricht rund acht Prozent jener 162,2 Milliarden D-Mark, die zur Euro-Bargeldeinführung am 1. Januar 2002 in Umlauf waren.

Die D-Mark, die am 21. Juni 1948 in den westlichen Besatzungszonen Premiere hatte, steht für wirtschaftlichen Erfolg und Stabilität. Ein Teil der nicht zurückgegebenen Münzen und Scheine dürfte laut Bundesbank, die D-Mark unbegrenzt in Euro umtauscht, verloren gegangen, vernichtet oder bei Sammlern gelandet sein. Große Mengen werden zudem im Ausland vermutet.