Anzeige
Bergedorf

Bergedorfer Tor: Neubauprojekt der Zukunft

Foto: Projektgesellschaft Bergedorfer Tor

Wohnungsmangel ist in Großstädten ein zentrales Thema. Gut also, wenn dieser Problematik mit innovativen Ideen entgegengetreten wird. Das neue integrative Stadtquartier BERGEDORFER TOR ist ein solches Projekt. Wohnen und Arbeiten werden hier miteinander vereint. So entsteht ein Quartier der Zukunft mitten im Herzen Bergedorfs.

Wohnungen, Pflegeinrichtung, medizinisches Zentrum, Büroräumlichkeiten, Gastronomie und Einzelhandel – im Herzen Bergedorfs wird aktuell ein neues, integratives Stadtquartier errichtet. Auf dem Gelände der „Alten Post“ entsteht unter Federführung der Projektgesellschaft Bergedorfer Tor mbH & Co. KG vis-à-vis vom ZOB und dem Bergedorfer Bahnhof das Gebäudeensemble Bergedorfer Tor. Namensgebend war die Lage: Das rund 11.000 Quadratmeter große Areal befindet sich an der früheren Grenze des Stadtteils Bergedorf zwischen den Bezirksstadtteilen Lohbrügge und Bergedorf. Hier vereint das Quartier auf rund 38.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche alle Lebensbereiche der modernen Gesellschaft. Dank der Nähe zum Bahnhof Bergedorf ist das Bergedorfer Tor bestens an den Nahverkehr angebunden. Im dritten Quartal 2020 ist die Fertigstellung des quirligen Viertels geplant.

Wunsch der Projektentwickler war es, die Stadtmitte Bergedorfs zu beleben und der Wohnungsknappheit in Hamburg mit einem gut durchdachten Konzept, das möglichst viele Facetten unserer heutigen Gesellschaft vereint, zu begegnen. So ist die Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG mit im Boot und errichtet an der Stuhlrohrstraße 72 Mietwohnungen für Single- und Paarhaushalte sowie einige größere Wohnungen. Darüber hinaus sind in Kooperation mit dem Verein "Leben mit Behinderung" 24 weitere Wohnungen für Menschen mit erhöhtem Assistenz- und Pflegebedarf vorgesehen. Parken ist in Bergedorfs neuer Mitte auch kein Problem: Das Bergedorfer Tor beherbergt zwei Tiefgaragen, sodass Anwohnern und Nutzern ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

In Sachen Gewerbe sieht das Bergedorfer Tor ein Konzept vor, das den integrativen Gedanken fortsetzt. So ist mit Blick auf Pflege und medizinische Versorgung ein Rund-um-sorglos-Paket im Quartier zu finden: Am Weidenbaumsweg / Ecke Stuhlrohrstraße entsteht auf einer Bruttogeschossfläche von circa 9.600 Quadtrametern eine stationäre Pflegeeinrichtung nach Vorgabe des Hamburgischen Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetz (HmbWBG). Ebenfalls am Weidenbaumsweg entsteht das rund 4.200 Quadratmeter große medizinische Zentrum, in dem unterschiedliche Facharztpraxen, Zahnärzte sowie eine Apotheke untergebracht werden. Ziel ist hier vor allem auch, die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern und umfassende medizinische Versorgung zu bieten, die gut zu erreichen ist.

Büroflächen und Gastronomie runden den Gewerbe-Mix ab: Zum einen stehen Büroflächen zur Verfügung, die individuell geplant werden können. Zum anderen entsteht auf einer Fläche von zwei Geschossebenen ein modernes Co-Working-Businesscenter. Als Highlight verbindet ein gastronomisches Angebot das Arbeiten und Wohnen im Bergedorfer Tor. Hier ist Raum für Begegnung – ebenso im großzügigen, grünen Innenhof, der den lebendigen Mittelpunkt des Bergedorfer Tores bildet.

Interessenten können sich unter bergedorfer-tor.de näher über das neu entstehende Quartier informieren.