Berlin

Bahn verspricht pünktlichere Züge im Fernverkehr

Berlin. Die Bahn verpasst ihren Mitarbeitern ein neues Outfit. Bis 2021 sollen alle rund 43.000 Schaffner, Lokführer, Busfahrer und Service-Mitarbeiter mit neuer Firmenkleidung ausgestattet werden. In der neuen Kollektion, die von Stardesigner Guido Maria Kretschmer entworfen wurde, dominieren Dunkelbau und Weinrot. Die Bahn will damit „moderner und sympathischer“ wirken. „Selbstbewusste Mitarbeiter, die gut gekleidet sind und sich wohl fühlen, leisten einen noch besseren Service für unsere Kunden“, so das Ziel.

Und beim Thema Service hat die Bahn die größten Baustellen. So waren im Fernverkehr 2017 nur 78,5 Prozent der Züge pünktlich – 0,4 Punkte weniger als im Vorjahr. Für dieses Jahr wird eine Quote von 82 Prozent angestrebt, sagte Bahnchef Richard Lutz. Bei Qualität und Pünktlichkeit müsse das Unternehmen nachlegen. Wirtschaftlich sei 2017 unterdessen „ein gutes Jahr für die Bahn“ gewesen. Insgesamt nutzten Kunden die Bahn im Fern- und Regionalverkehr 2,08 Milliarden Mal – ein Rekord. Der Umsatz kletterte um 5,2 Prozent auf 42,7 Milliarden Euro, der Gewinn um sieben Prozent auf 765 Millionen Euro.