Hamburg

Abgelaufene Lebensmittel können oft noch verwendet werden

Verbraucherzentrale Hamburg veröffentlicht Checkliste zur Haltbarkeit. Verbraucher sollen eigenen Sinnen mehr vertrauen als Ablaufdatum

Hamburg.  Viele Lebensmittel müssen nicht weggeworfen werden, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) überschritten ist. Darauf weist die Verbraucherzentrale Hamburg hin. Sie hat jetzt eine Checkliste erstellt, anhand derer Verbraucher erkennen können, ob ein Lebensmittel, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) überschritten ist, womöglich trotzdem noch gut genießbar ist.

„Aus Angst vor Gesundheitsgefahren werfen Verbraucher immer wieder einwandfreies Essen in den Müll“, sagt Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg. Dabei könnten viele Lebensmittel noch wochen- oder sogar monatelang nach Ablauf des MHD gegessen werden. Kaffee und Kakao seien sogar oft noch Jahre nach dem Ablaufdatum verwendbar, so die Verbraucherschützer. „Es kann einen Aromaverlust geben, aber der ist nicht problematisch“, sagt Schwartau. Auch aus Reis und Nudeln könnten noch Jahre nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums Gerichte zubereitet werden.

Selbst Produkte, die von Verbrauchern als sehr empfindlich eingestuft werden, wie Joghurt und Früchtequark sind zumeist viele Wochen über die
Zeit haltbar. „Teilweise setzt sich bei Jog­hurt etwas Molke ab, das ist etwas ganz Natürliches“, sagt Schwartau. Durch den Gehalt an Milchsäure seien Joghurt und Quark gegen Verderb gut geschützt. Wächst Schimmel an der Oberfläche, dann müssen die Milchprodukte aber entsorgt werden.

Generell empfiehlt die Expertin, eine Prüfung mit Nase und Augen. „Hat sich das Lebensmittel verfärbt, schimmelt es, riecht es komisch, hat eine Gasbildung stattgefunden? Wer seinen eigenen Sinnen vertraut, ist meistens gut beraten und muss keine Angst vor einer Lebensmittelinfektion haben“, so Schwartau. Nicht jede Veränderung mache ein Lebensmittel ungenießbar. Weißer Belag auf Pralinen sei völlig unpro­blematisch. Aber es gibt auch Lebensmittel, bei denen das Verbrauchsdatum eingehalten werden muss. Das sind frischer Fisch, frisches Fleisch und Hackfleisch. Tiefkühlgerichte sind dagegen noch Monate bis Jahre nach dem Ablaufdatum verwendbar.

Zu den rund 30 in der Broschüre aufgeführten Produkten gibt es zusätzlich Frischhalte- und Lagertipps, um möglichst viel vor der Mülltonne zu retten, das dort nicht zwingend hinein­gehört.

Pro Jahr landen nach Berechnungen der Umweltorganisation WWF bundesweit 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. Das Ernährungsministerium geht von knapp elf Millionen Tonnen weggeworfenen Lebensmitteln aus. 60 Prozent davon sollen aus privaten Haushalten stammen.

Auf der Internetseite der Verbraucherzentrale (www.vzhh.de) kann die Liste als Flyer bestellt oder heruntergeladen werden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.