Zürich

Rosa Schokolade: Nestlé startet mit weltweiter Neuheit

Zürich. Es ist die Innovation auf dem weltweiten Süßwarenmarkt: Erstmals seit mehreren Jahrzehnten kommt ein komplett neuer Schokoladen-Typ in den Handel. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé verkauft ab heute zunächst in Japan und Südkorea den Schokoriegel KitKat in einer Variante aus rosa Ruby-Schokolade. Das Produkt werde aus Kakaobohnen der Sorte Ruby (zu Deutsch: Rubin) hergestellt und habe deshalb ohne jede Art von Zusatzstoffen eine rosa Farbe und einen beerenähnlichen Geschmack.

Die Schokolade wurde vom Schweizer Hersteller Barry Callebaut in mehr als zehnjähriger Arbeit entwickelt und im vergangenen September vorgestellt. Bisher wurden lediglich dunkle Schokolade, Milchschokolade und weiße Schokolade verarbeitet.

Ein Ruby-KitKat-Riegel kostet umgerechnet knapp drei Euro. Nestlé ist schon länger bemüht, mit innovativen Produkten ein exklusiveres Marktsegment zu erschließen. Der Konzern hatte am Montag den Verkauf des US-Süßigkeitengeschäfts an den Nutella-Hersteller Ferrero für 2,8 Milliarden Dollar bekannt gegeben. Kepler-Cheuvreux-Analyst Jon Cox erwartet, dass die Ruby-Schokolade ein Nischenprodukt für besondere Gelegenheiten bleiben und einen Marktanteil von weniger als fünf Prozent erreichen dürfte. Nestlé lanciert die KitKat-Riegel mit Blick auf den Valentinstag am 14. Februar.

An der dunklen Farbe hatte sich in der langen Geschichte der Schokolade nur einmal etwas Grundsätzliches geändert: In den 1930er-Jahren wurde die erste weiße Schokolade in den Handel gebracht – übrigens auch von Nestlé aus Vevey in der Schweiz .