1,4 Milliarden Euro pro Jahr

Beim Einkauf von Babybedarf setzen die Deutschen auf Qualität

Düsseldorf. Die Verbraucher in Deutschland geben im Jahr rund 1,4 Milliarden Euro für Pflege und Ernährung ihrer Babys aus. Das geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. Wenn es um Babybedarf geht, sind die Bundesbürger demnach „Premium-Shopper“. Denn: „Sie sind bereit, einen vergleichsweise hohen Preis zu zahlen, und setzen auf Qualität“, wie Nielsen-Expertin Ulrike Oltrogge sagte. Eingekauft werde der Babybedarf meist in Drogeriemärkten.