Hamburg

135.000 Passagiere fliegen ab Hamburg in die Herbstferien

Hamburg. Von diesem Sonnabend an wird es in den Terminals des Hamburger Flughafens wieder eng werden. Mit Beginn der Herbstferien in Hamburg und Schleswig-Holstein starten viele Menschen in den Urlaub. An den ersten fünf Ferientagen heben 1102 Maschinen mit mehr als 135.500 Passagieren ab, teilte der Flughafen am Mittwoch mit. Damit werde ein ähnliches Niveau wie vor einem Jahr erreicht, hieß es.

„Wenn die Norddeutschen in die Ferien starten, ist Hochsaison am Flughafen Hamburg“, sagte Airport-Sprecherin Janet Niemeyer. Beliebtestes Urlaubsland sei auch dieses Jahr wieder Spanien. Gleich zwei Inselgruppen sind dabei besonders gefragt: die Balearen mit Mallorca, Menorca und Ibiza sowie die Kanaren mit Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und Co. Insgesamt steuern 60 Airlines von Fuhlsbüttel aus 130 Urlaubsziele direkt an. Mit einmal umsteigen seien rund 1000 Ziele erreichbar, sagte Niemeyer.

Wegen des hohen Passagieraufkommens könnte es zu Wartezeiten beim Check-in und bei der Sicherheitskon­trolle kommen. Daher rät der Flughafen allen Fluggästen, spätestens zwei Stunden vor dem Abflug auf dem Gelände zu sein. Reisende sollten zudem die Möglichkeit des Vorabend-Check-ins erwägen. Für alle Abflüge am folgenden Tag bietet in Terminal 1 Niki diesen Service von 18 bis 20 Uhr an. In Terminal 2 ­öffnet Condor von 18 bis 20 Uhr den Schalter für den Vorabend-Check-in, Lufthansa von 19 bis 21 Uhr. Ebenfalls in Terminal 2 können Kunden der Lufthansa-Billigtöchter Eurowings und Germanwings bis zum 27. Oktober von 18 bis 21 Uhr für den kommenden Tag einchecken und ihr Gepäck aufgeben. Die dafür anfallenden Gebühren müssen bei den Fluglinien erfragt werden.

Grundsätzlich empfehlenswert ist die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer einen Parkplatz benötigt, sollte diesen frühzeitig buchen. Eine ­Online-Reservierung ist unter www.hamburg-airport.de in der Rubrik „Parken & Anreise“ möglich.