HandeL

Russische Firmen umgehen Sanktionen

Moskau.  Russische Staatsfirmen decken sich trotz US-Sanktionen mit Produkten des US-Softwarekonzerns Microsoft ein. Wie aus offiziellen Unterlagen hervorgeht, kauften mehrere Unternehmen Programme, obwohl sie von den US-Sanktionen betroffen sind, die nach der russischen Annexion der Halbinsel Krim verhängt wurden. Dabei setzten sie auf Zwischenhändler oder gaben falsche Adressen an, sagten mit den Vorgängen vertraute Personen. Anzeichen dafür, dass Microsoft seine Produkte direkt an von den Sanktionen betroffene Kunden verkauft, gibt es nicht.