Hamburg

Aldi startet erstes Bistro – Menü kostet 7,99 Euro

Hamburg. Der Discounter Aldi geht ungewöhnliche Wege und verkauft erstmals auch frisch zubereitetes Essen. Im Rahmen eines neuen Pop-up-Konzepts eröffnet das Unternehmen sein erstes Bistro – und zwar am 26. April am Kölner Mediapark. Zunächst für drei Monate soll das Bistro dort aufgebaut werden. Anschließend plant Aldi Süd weitere kurzfristige Standorte. Allerdings wird Hamburg nicht darunter sein, da hier Aldi Nord zuständig ist.

In dem Kölner Bistro soll es „passend zum Einfach-Prinzip“, wie der Discounter mitteilt, ein Menü geben – bestehend aus Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch zum Einheitspreis von 7,99 Euro. Die einzelnen Gänge können auch separat gekauft werden. Beim Hauptgang stehen je drei Möglichkeiten zur Wahl: Ein Fisch-, Fleisch- oder ein vegetarisches Gericht. Alle Zutaten stammen aus dem Sortiment des Discounters. Dazu kommt Kaffee von Aldi und Weine aus dem eigenen Sortiment. Für das Zusammenstellen der Menüs ist TV-Koch Robert Marx verantwortlich.

„Wir haben für unser Bistro einen zentralen Platz in einer Großstadt ausgesucht, weil wir gerne einen Treffpunkt für jeden – Jung und Alt – schaffen wollten“, so Sandra Sibylle Schoofs, Director Marketing bei Aldi Süd. Die Architektur kommt eher schlicht und „norddeutsch“ daher. Acht Schiffscontainer werden auf zwei Etagen gestapelt und bilden eine Gesamtfläche von 90 Quadratmetern. In dem Bistro ist Platz für insgesamt 50 Gäste.

Aldi Süd hat sich in der Vergangenheit stets ein wenig innovativer als das Schwesterunternehmen Aldi Nord gezeigt. Bereits im Jahr 1961 gingen die Brüder Karl und Theo Albrecht mit Aldi Nord und Aldi Süd getrennte Wege. Angeblich soll es damals um die Frage gegangen sein, ob man Zigaretten ins Sortiment aufnimmt oder nicht. Der eine Bruder war dafür, der andere soll dies abgelehnt haben.