Luftfahrt

Lange Version des A350 erstmals in Hamburg gelandet

Der neue Airbus A350 (Archivbild)

Der neue Airbus A350 (Archivbild)

Foto: Klaus Bodig / HA

Die Maschine ist mit 73,78 Metern Länge 6,98 Meter länger als die normale Version. Checks am Boden und in der Luft.

Hamburg.  Die jüngste Maschine des europäischen Flugzeugherstellers Airbus hat Hamburg erstmals einen Besuch abgestattet. Der Großraumjet A350-1000 landete auf Finkenwerder. In den nächsten rund zwei Wochen sollen Kabinensysteme für das Klima an Bord und die Kommunikation getestet werden, teilte Airbus auf Anfrage mit. In der Hansestadt ist das Kompetenzzentrum des Konzerns für die Kabine beheimatet. Die Checks am Boden und in der Luft sind notwendig, um die Zulassung des Flugzeugs zu erhalten.

Premiere in Fuhlsbüttel: A350 landet in Hamburg:

Der A350-1000 ist die längste Version des Großraumjets. Die Maschine ist mit 73,78 Metern Länge 6,98 Meter länger als die normale Version und bietet bei normaler Bestuhlung Platz für 366 statt 325 Passagiere. Der Flieger war am 24. November von Toulouse aus zum Jungfernflug gestartet. Der laut Preisliste rund 339 Millionen Euro teure Jet wurde 211-mal bestellt.