Gastronomie

Verband fordert gleiche Steuern für Restaurants und Imbisse

Rostock.  Gastronomen fordern eine steuerliche Gleichbehandlung von Restaurants mit Imbissen und Essenslieferanten aus dem Einzelhandel. Für die aufwendig betriebene standortfeste Gastronomie mit vielen Mitarbeitern werde ein Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent erhoben, sagte der neue Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Guido Zöllick, in Rostock. Bei Einzelhändlern wie beispielsweise Bäckereien und Schlachtern seien es nur sieben Prozent.