Wirtschaft

Anleger stark verunsichert

Keine klare Richtung beim DAX. Kurs von Fielmann rutscht weiter ab

In welche Richtung es mit dem deutschen Aktienmarkt in den kommenden Monaten gehen wird? Die Zeichen stehen auf Unsicherheit. Auch in der vergangenen Woche zeigte der DAX keine klare Richtung. Zunächst legte das wichtigste Börsenbarometer des Landes stark zu, stürzte Mitte der Woche ab, um sich dann wieder ein wenig zu erholen. Die von vielen Experten zu Beginn des Jahres vorausgesagten 11.000 Punkte sind jedenfalls noch ein großes Stück entfernt. Erst der Brexit, dann die Trump-Wahl und nun die Diskussion über womöglich steigende Zinsen verunsichern die Anleger.

Von den börsennotierten Unternehmen aus der Metropolregion bleibt die Hamburger Optikerkette Fielmann im Fokus vieler Aktionäre. Der Kurs rutschte deutlich unter 60 Euro. Zum Vergleich: Mitte Oktober kratzte er noch an der 75-Euro-Marke. Der weitere Verfall dürfte kaum auf die Meldung zurückzuführen sein, dass Gründer Günther Fielmann wohl noch ein weiteres Jahr den Vorstandsvorsitz behalten möchte. Schließlich hat er das Unternehmen groß gemacht und steht für langfristigen Erfolg. Die Nachricht, dass der Gewinn für 2016 leicht geringer ausfallen wird als erwartet, wirkt offensichtlich nach. Die Hamburger Privatbank Berenberg hat das Kursziel jedenfalls von 63,50 auf 59,00 Euro gesenkt. Allerdings erwartet das Institut 2017 bereits bessere Kennzahlen der Optikerkette – dann könnte auch der Kurs wieder steigen.