Frankfurt/Main

Bundesbank: Noch keine Blase auf dem Immobilienmarkt

Frankfurt/Main. Trotz vielerorts stark steigender Preise für Häuser und Wohnungen sieht die Bundesbank noch keine Gefahr einer Blase auf dem Immobilienmarkt. „Wir haben keinen Befund, dass sich ein kreditfinanzierter Preisboom auf dem Immobilienmarkt aufbaut“, sagte Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch am Mittwoch bei der Vorstellung des „Finanzstabilitätsberichts 2016“. Banken würden Wohnungskredite weiterhin sehr umsichtig vergeben. Hingegen sehen Deutschlands Zentralbanker in der anhaltenden Niedrigzinsphase und des niedrigen Wirtschaftswachstums Risiken für die Finanzstabilität. Das Niedrigzinsumfeld verleite dazu, höhere Schulden zu machen, warnten sie.