Frankfurt

Zalando will Marktanteil kräftig steigern

Frankfurt. Der Online-Modehändler Zalando will sich nach dem kräftigen Wachstum 2015 weitere Marktanteile sichern und greift dafür tief in die Tasche. „Wir glauben, dass Zalando in der Zukunft einen Anteil von fünf Prozent am europäischen Modemarkt haben kann“, sagte Vorstand Rubin Ritter am Dienstag. Derzeit kommen die Berliner auf rund ein Prozent. Um weiter aus eigener Kraft zu wachsen, will der 2008 gegründete Modekonzern in diesem Jahr 200 Millionen Euro in den Ausbau von Technologie und Logistikstandorten stecken.

Die als Online-Schuhhändler bekannt gewordene Firma aus dem Umfeld der Startup-Schmiede Rocket Internet hat 18 Millionen Kunden. 2015 erzielte sie einen Gewinn von 121,5 (Vorjahr: 47,1) Millionen Euro und steigerte den Umsatz um 34 Prozent auf 2,96 Milliarden Euro. 2016 dürfte sich das Wachstum etwas abschwächen: Ritter kündigte ein Umsatzplus am oberen Ende der angestrebten Bandbreite von 20 bis 25 Prozent an. „Das bleibt ein ambitioniertes Ziel, nur wenige Firmen weltweit wachsen in einem solch schnellen Tempo“, sagte er.

Die meisten Kunden kommen laut Ritter mittlerweile über die Zalando-App. „Das Mobilgeschäft wird immer wichtiger für uns“, betonte er. Im vierten Quartal bestellten knapp 60 Prozent der Kunden via Smartphone oder Tablet, ein Jahr zuvor waren es 48 Prozent. Zalando steckte zuletzt viel Geld in die Verbesserung seiner Smartphone-App und den Ausbau des Modeangebots auf mehr als 1500 Marken. Weltweit arbeiten rund 10.000 Menschen für den Modehändler.