Welternährungsorganisation

Lebensmittel kosten das vierte Jahr in Folge weniger

Rom.  Die Lebensmittelpreise sind 2015 um 19 Prozent eingebrochen. Damit setzte sich die Verbilligung laut Welternährungsorganisation (FAO) das vierte Jahr in Folge fort. Gründe sind ein anhaltendes Überangebot sowie die Eintrübung der Weltwirtschaft. Im Dezember gingen insbesondere die Preise für Fleisch, Milchprodukte und Getreide zurück. Die Entwicklung bringt Landwirte verstärkt in Not.