ANA Holdings

Bericht: Airbus verkauft A380-Flieger nach Japan

Ein Airbus A380 über Mumbai  (Symbolfoto)

Ein Airbus A380 über Mumbai (Symbolfoto)

Foto: ARKO DATTA / REUTERS

Medienberichten zufolge, soll Airbus drei seiner A380-Flieger an die japanische Fluggesellschaft ANA Holdings verkauft haben.

New York.  Der europäische Flugzeughersteller Airbus wird nach einem Bericht der Wirtschaftszeitung „Nikkei“ drei Superjumbos vom Typ A380 an die größte japanische Fluggesellschaft ANA Holdings Inc liefern. Das Geschäft habe ein Volumen von umgerechnet 1,14 Milliarden Euro, berichtet das Blatt. Die Flugzeuge sollen ab dem Geschäftsjahr 2018 auf den Linien nach Hawaii und weiteren Zielen eingesetzt werden.

Die Bestellungen für den A380 sind zuletzt zurückgegangen, weil die Fluggesellschaften wieder mehr auf kleinere zweimotorische Maschinen setzt als auf die viermotorigen Jumbos.