München

Manager in Deutschland bleiben optimistisch – Handel erhöht Prognose

München.  Schon seit Monaten rechnen Wirtschaftsforscher mit einem Stimmungsumschwung in der deutschen Wirtschaft. Doch dafür gibt es weiter keine Anzeichen. Der Ifo-Index, ein wichtiges Barometer für die Erwartungen in den Chefetagen deutscher Unternehmen, legte im September erneut leicht zu. Besonders der Handel geht von guten Geschäften aus. Der Handelsverband hob seine Umsatzprognose für 2015 am Donnerstag an. Statt mit bislang 1,5 Prozent rechnet der Verband nun mit einem Umsatzplus von zwei Prozent.

Bei den Verbrauchern aber wachsen Sorgen über die Entwicklung der Wirtschaft: Das Konsumklima kühlt sich ab. Immer mehr Verbraucher rechnen mit einer Schwächephase der Wirtschaft und fürchten, weniger Geld im Portemonnaie zu haben, berichtet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). „Die Konjunkturerwartung ist stark geprägt von Medienthemen, und da war zuletzt vor allem die Flüchtlingskrise präsent“, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl.