Frankfurt

Umfrage: 42 Prozent lesen berufliche Mails auch in der Freizeit

Frankfurt. Das Internet lässt die Grenzen zwischen Job und Privatleben weiter verschwinden. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Gesellschaft für Unterhaltungselektronik (gfu) haben 42 Prozent der deutschen Arbeitnehmer gesagt, dass sie nach der Arbeit noch berufliche E-Mails lesen. 28 Prozent nehmen die Informationen nicht nur passiv zur Kenntnis, sondern antworteten auch.

Umgekehrt räumten auch 42 Prozent der Berufstätigen ein, während der Arbeitszeit private Mails zu lesen oder im eigenen Facebook-Account zu stöbern. Ein gutes Drittel der Deutschen sieht seinen Alltag durch Tablets und Smartphones erleichtert, fast genauso viele sind aber auch vom Gegenteil überzeugt.