Wirtschaft

Sicherheit statt Sparvorgaben

Eigentlich soll sie begeistern, die neue Technik in modernen Autos. Oder ganz einfach zur Freude am Fahren beitragen. So zumindest suggeriert es die Werbung der Pkw-Hersteller. Denn aus ihrer Sicht ist schließlich nichts unmöglich. Doch nicht immer entsprechen die Marketing-Versprechen der Realität. Dies lässt sich an der Vielzahl der Fahrzeug-Rückrufe in den vergangenen Monaten ablesen. Auch wenn die Halbjahresstatistik durch einen einzelnen Massen-Rückruf verzerrt wird, bleibt festzuhalten: Die Komplexität der Technik und die immer stärker werdende Abhängigkeit von externen Zulieferern, auf deren Produktionsprozesse der einzelne Autobauer kaum Einfluss hat, bergen deutlich mehr Fehlerquellen als früher.

Wohl kaum jemand wünscht sich die alte Zeit zurück, in der man die Fenster noch mit der Hand nach unten kurbeln musste und sich Klimaanlagen ausschließlich in Staatskarossen für Politiker befanden. Der technische Fortschritt hat das Autofahren angenehmer und letztlich auch sicherer gemacht. Man denke nur an die Einführung des Airbags und moderner ABS-Bremssysteme. Nun müssen die Autohersteller allerdings aufpassen, dass sie bei technischen Weiterentwicklungen nicht zu sehr auf den Preis, sondern mehr auf die Funktionalität schauen. Denn sich während der Fahrt öffnende Airbags und von selbst herabfallende Heckklappen sind nicht nur peinlich, sondern lebensgefährlich.

Seite 24 Bericht