0,2 Prozent

Preise im Euro-Raum steigen langsamer

Luxemburg.  Der Anstieg der Verbraucherpreise hat sich im Euro-Raum wieder verlangsamt. Im Juni lag die jährliche Inflationsrate bei durchschnittlich 0,2 Prozent, ermittelte die Statistikbehörde Eurostat. Im Mai waren die Preise noch um 0,3 Prozent gestiegen. Vor allem die Energiepreise waren im Juni gesunken. Die Preise für Dienstleistungen und Tabak sowie Mieten stiegen am stärksten.