Autobauer

Massenrückruf bei GM wegen defekter Heckklappen

Detroit.  Der größte US-Autobauer General Motors (GM) beordert in Nordamerika knapp 780.000 Wagen wegen Sicherheitsrisiken in die Werkstätten. Aufgrund eines technischen Defekts können die Heckklappen bei den Fahrzeugen unvermittelt zufallen, teilte die Opel-Mutter mit. Dem Autobauer seien bereits von 56 Verletzungen im Zusammenhang mit dem Pro­blem berichtet worden.