Frankfurt

42 Millionen Deutsche haben Handyvertrag bei Telefónica

Frankfurt. Telefónica Deutschland hat dank geringerer Werbeausgaben und mehr Mobilfunkkunden zum Jahresauftakt den Gewinn gesteigert. Der Betriebsgewinn habe in den ersten drei Monaten 2015 um sechs Prozent auf 378 Millionen Euro zugenommen, teilte die unter der Marke O2 bekannte Telefónica Deutschland mit. Die Zahl der Handynutzer stieg um 50.000 auf 42,18 Millionen – damit telefonieren mit O2 mehr Bundesbürger als mit der Deutschen Telekom oder Vodafone.

Unter dem Strich drückte der im vergangenen Jahr besiegelte Kauf des Rivalen E-Plus den Konzern mit 176 Millionen Euro Fehlbetrag in die roten Zahlen. Das Minus resultiert aus einer Wertminderung infolge des Zusammenschlusses. Zudem werden für die Netzzusammenschaltung überflüssige Sendestationen abgebaut – das ist teuer und langwierig. Die Belastungen summierten sich im ersten Quartal auf einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag.