Norddeich

Dong Energy baut im Norden Schaltzentrale für Windparks auf See

Norddeich. Der dänische Energiekonzern Dong hat 15 Millionen Euro in den Bau einer Offshore-Betriebszentrale im ostfriesischen Norddeich (Kreis Aurich) investiert. Von dort werde der Betrieb von drei Meereswindparks gesteuert, teilte das Unternehmen mit. Die Servicetechniker sollten die Projekte „Borkum Riffgrund 1“ und „Gode Wind 1 und 2“ mindestens die nächsten 25 Jahre betreiben, sagte Dong-Geschäftsführerin Trine Borum Bojsen am Montag in Norddeich. Bei der Eröffnung mit Staatssekretär Enak Ferlemann (CDU) stellte Dong auch ein neues Spezialschiff vor. Es soll Servicetechniker zu Offshore-Windkraftanlagen transportieren.