Essen/Mülheim

Discounter Aldi senkt Käsepreis – Bauern geraten unter Druck

Essen/Mülheim.  Die Käsepreise in Deutschland geraten ins Rutschen. Discountmarktführer Aldi senkte am Sonnabend die Preise für zahlreiche Produkte vom Gouda bis zum Mozzarella um teilweise mehr als 13 Prozent. Aldi betonte, das Unternehmen gebe mit der Rotstiftaktion sinkende Rohstoffpreise an die Kunden weiter.

Die Aldi-Preissenkung dürfte Auswirkungen auf den gesamten Handel haben. Denn viele Wettbewerber orientieren sich im Preiseinstiegsbereich am Discountmarktführer. So haben nahezu alle große Supermarktketten schon vor etlichen Jahren eigene Billigmarken eingeführt, die die Preisentwicklung bei Aldi und den anderen Discountern centgenau nachvollziehen.

Während die aktuellen Preissenkungen viele Verbraucher erfreuen dürfte, sorgt die Marktlage aktuell bei vielen Bauern für Sorgenfalten. Der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands deutscher Milchviehhalter, Romuald Schaber, warnte erst kürzlich, derzeit sei Rohmilch bereits so billig, dass die Kosten der Bauern bei Weitem nicht gedeckt würden. Außerdem befürchten Branchenkenner, dass das Auslaufen der Milchquote den Preiskampf noch einmal anheizen könnte. Sie sollte ursprünglich mithilfe von Obergrenzen für die Produktion eine Balance zwischen Angebot und Nachfrage herstellen, dies ist laut Bundeslandwirtschaftsministerium aber nicht wirklich gelungen.