Hamburger Reeder sieht Ende der Schifffahrtskrise

Hamburg. Die internationale Schifffahrtskrise könnte in diesem Jahr zu Ende gehen. Das sagte der Hamburger Reeder und Schiffsfinanzierer Hermann Ebel (Hansa Treuhand). Unter anderem bei den sogenannten Pana- max-Containerschiffen, die auch von Hamburger Reedern häufig vermietet werden, sind die Überkapazitäten weitgehend abgebaut, die Charterraten steigen. „Nur ein einziges Panamax-Schiff liegt derzeit noch ohne Ladung auf – Anfang 2014 waren es hingegen noch 52.“ Die HSH Nordbank verzeichnet unterdessen ein wachsendes Neugeschäft mit Schiffskrediten. 2014 betrug es 1,4 Milliarden Euro gegenüber 950 Millionen Euro im Jahr zuvor.