VTG erweitert Flotte um rund 30.000 Waggons

Hamburg. Der Hamburger Logistikkonzern VTG hat die bedeutendste Fusion seiner Geschichte perfekt gemacht. Europas größter privater Waggonvermieter hat die AAE – Ahaus Alstätter Eisenbahn Holding übernommen. Wie das Unternehmen berichtete, sei der Zusammenschluss nach der Zustimmung aller notwendigen Kartellbehörden am Dienstag beurkundet worden. Die VTG übernimmt alle Anteile der AAE und erweitert die eigene Waggonflotte von mehr als 50.000 auf über 80.000 Wagen. Sie erreicht damit in diesem Segment die Größenordnung der Deutschen Bahn.

Im Zuge der Transaktion gibt die VTG Aktiengesellschaft, wie bereits im September 2014 angekündigt, rund 7,4 Millionen neue Aktien aus und erhöht damit ihr Kapital auf 28,8 Millionen Euro. Das ist eine Steigerung um 34 Prozent. Der AAE-Verkäufer Andreas Goer wird diese Aktien als Teil der vereinbarten Gegenleistung übernehmen und damit zum zweitgrößten Einzelaktionär der VTG nach der Compagnie Européenne de Wagons.

Der bisherige Geschäftsführer der AAE, Mark Stevenson, zieht als Finanzexperte in den Vorstand des Hamburger Schienenlogistikers VTG ein.