Handelsstreit

BMW zahlt 685 Millionen Euro an Autohändler in China

Shanghai. Im Streit um seine Verkaufsziele für China zahlt BMW 685 Millionen Euro (5,1 Milliarden Yuan) an seine dortigen Händler. Das Geld solle helfen, die Verluste der Autohändler auszugleichen, erklärte der Händlerverband Cada. BMW teilte mit, dass viele Autohändler in China im zweiten Halbjahr 2014 den Druck im Markt gespürt hätten. Der Münchner Autobauer habe bereits 2012 wegen fallender Verkaufspreise mit der Unterstützung seiner Händler begonnen.