Bundesbank erwartet für Deutschland 2015 nur ein Prozent Wachstum

Frankfurt. Die Bundesbank hat ihre Prognose für die deutsche Konjunktur deutlich gesenkt. 2014 dürfte die Wirtschaft nur um 1,4 Prozent wachsen, teilte die Bank am Freitag mit. Im Sommer hatten die Ökonomen noch ein Wachstum von 1,9 Prozent für dieses Jahr vorausgesagt. Auch für 2015 und 2016 korrigierte die Bundesbank ihre Einschätzungen nach unten: Statt um zwei Prozent wachse die Wirtschaft im kommenden Jahr nur noch um ein Prozent; für das Jahr 2016 erwarten die Bundesbank-Experten anstelle von 1,8 nur noch 1,6 Prozent Wachstum.

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann zeigte sich dennoch optimistisch. Es bestehe die „begründete Hoffnung“, dass sich die „aktuelle Schwächephase“ als „vorübergehend“ erweise, erklärte Weidmann. Die deutsche Wirtschaft sei insgesamt immer noch in einer „bemerkenswert guten Verfassung“. Angesichts der guten Arbeitsmarktlage würden die Löhne in Deutschland weiter steigen. Ein Grund dafür sei auch der neue Mindestlohn.