Zigaretten

Tabakkonzern Reynolds verbietet Rauchen im Büro

Richmond. Beim Tabakkonzern Reynolds ist das Rauchen künftig generell verboten. Weder am Arbeitsplatz noch anderswo in einem Gebäude des Camel-Herstellers darf ab 2015 noch gequalmt werden, teilte die Geschäftsführung der Belegschaft mit. Damit wird das bereits für Fabrikhallen, Cafeterien und Fitnessräume geltende Rauchverbot auf Büros, Konferenzräume, Flure und Aufzüge ausgeweitet. Der Konzern passe sich damit der gesellschaftlichen Realität in den USA an, hieß es. Von den 5200 Reynolds-Mitarbeitern sind 18 Prozent Raucher.