Frauen shoppen mit Smartphone gern zu Hause

Hamburg. Frauen kaufen gern mit dem Smartphone ein, aber sie sind dabei nicht unbedingt unterwegs. Nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Otto Group nutzen 73 Prozent der Frauen ihr Smartphone zum Shoppen auf dem Sofa, 52 Prozent auch im Bett. 59 Prozent der Frauen schauen Fernsehen, während sie mit dem Smartphone Kleidung oder Schuhe bestellen oder sich darüber informieren. Dagegen gaben nur rund ein Drittel der befragten Frauen an, dass sie am Arbeitsplatz, in der Uni oder an öffentlichen Orten wie Cafés und Restaurants ihrem Shoppinghobby nachgehen. Nur zehn Prozent aller Smartphone-Besitzerinnen nutzen ihr Gerät gar nicht zum Einkaufen.

Frauen mit Smartphones sind für Online-Modehändler wie Otto eine entscheidende Zielgruppe. Der Markt für Kleidung und Schuhe aus dem Internet war in Deutschland im vergangenen Jahr rund zehn Milliarden Euro groß und soll sich in den kommenden Jahren nochmals verdoppeln. Dabei wird ein immer größerer Teil des Umsatzes über mobile Geräte wie Smartphones und Tablets erzielt.

Vor diesem Hintergrund hatte der E-Commerce-Vorstand der Otto Group, Rainer Hillebrand, schon im Frühjahr die Initiative „Mobile First“ gestartet. Bis zum Jahr 2016 sollen danach rund 50 Prozent des Internetumsatzes bei dem Hamburger Unternehmen über Smartphones oder Tablet-PCs erzielt werden. Bisher liegt dieser Anteil je nach Marken zwischen 20 und 40 Prozent. Alle rund hundert Onlineshops werden auf die kleineren Bildschirme der Handys ausgerichtet.