Hamburger Buchgroßhändler Libri beteiligt sich an Tolino

Hamburg. Der zweitgröße deutsche Buchgroßhändler Libri beteiligt sich am E-Book-Lesegerät Tolino, mit dem der Buchhandel dem US-Onlineverkäufer Amazon Konkurrenz macht. In den Online-Shops der mehr als 1000 Partnerbuchhandlungen von Libri seien künftig die Tolino-Produkte erhältlich, teilte die Deutsche Telekom als Technologiepartner von Tolino mit.

Libri liefert für über 1000 Buchhandlungen die Technologie der Online-Shops. Über diese könnten Kunden künftig auch den Tolino kaufen, erklärte die Telekom. Auf dem Gerät finde der Leser automatisch den E-Book-Shop der Buchhandlung, über die er den Reader gekauft habe. Einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge hatte Libri bislang mit dem japanischen Hersteller Sony zusammengearbeitet. Da sich Sony aber aus dem Markt mit Lesegeräten für elektronische Bücher zurückziehe, habe Libri nach einer anderen Lösung suchen müssen.

Die Buchhandelsketten Thalia, Weltbild, Hugendubel und Bertelsmann Club hatten den Verkauf des Tolino im März 2013 gestartet. Der Tolino macht Amazons Lesegerät Kindle Konkurrenz. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll ein neues, wasserdichtes Modell, der Tolino Vision 2 auf den Markt kommen.