Zalando-Aktien sind seit gestern zu zeichnen

Berlin. Der Online-Modehändler Zalando macht sich startklar für seinen Börsengang: Der Handel an der Frankfurter Börse soll am 1. Oktober beginnen, teilte das Unternehmen mit. Privatanlegern aus Deutschland und Luxemburg werden die Aktien seit Donnerstag erstmals angeboten. Insgesamt will Zalando bis zu 633 Millionen Euro einnehmen. Erwartet wird einer der größten Börsengänge in Deutschland seit Jahren.

Zalando habe die Preisspanne der Aktien auf 18 bis 22,50 Euro festgelegt, teilte das Unternehmen mit. In Deutschland und Luxemburg würden die Wertpapiere privaten Investoren angeboten, in den USA ausschließlich „institutionellen Anlegern“. Zalando platziert 11,3 Prozent des Unternehmens an der Börse. Sammelt Zalando 633 Millionen Euro ein, wäre der Onlinehändler hochgerechnet 5,6 Milliarden Euro wert. Zalando war 2008 nach dem Modell des US-Versandhändlers Zappos gegründet worden. Im ersten Halbjahr 2014 erzielte der Konzern erstmals einen operativen Gewinn von zwölf Millionen Euro.