General Motors verdient deutlich weniger – erneut Massenrückruf in USA

Detroit. Die Pannenserie setzt der Opel-Mutter General Motors (GM) immer stärker zu. Während Rivale Ford seinen Gewinn im zweiten Quartal hielt und in Europa mit 14 Millionen Dollar wieder profitabel ist, tut sich für GM eine Baustelle nach der anderen auf. Der Konzernüberschuss brach um 84 Prozent auf 190 Millionen Dollar (141 Millionen Euro) ein. Außerdem weitete sich der Verlust im Europageschäft auf 305 Millionen Dollar aus – fast dreimal so viel wie im Vorjahreszeitraum.

GM hat zuletzt 29 Millionen Autos in die Werkstätten zurückgerufen. Allein am Mittwoch rief der Konzern in den USA 717.950 Fahrzeuge zum Check. Ein Problem betreffe die Halterung der Vordersitze, eines die Servolenkung. Wegen Problemen mit den Zündschlössern, bei denen es zu Unfällen mit 13 Toten kam, zahlt das Unternehmen nun 400 Millionen Dollar in einen Entschädigungsfonds für Opfer ein.