Triebwerke für A330

Airbus und Rolls-Royce arbeiten enger zusammen

Paris. Im transatlantischen Wettbewerb um Aufträge für Großraumjets vertiefen Airbus und Rolls-Royce ihre Zusammenarbeit. Der europäische Flugzeugbauer werde eine überarbeitete Version seines Fliegers A330 ausschließlich mit Triebwerken des englischen Konzerns anbieten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die Aktien der Unternehmen reagierten darauf am Freitag mit Gewinnen.