Info

Ideen aus Hamburg: von Block House über Joey’s Pizza bis Asiahung

London und New York setzen weltweit neue Gastrotrends. Hamburg gilt vielen Experten als Deutschlands Wiege der kreativen Systemgastronomie. Hier entstanden die ersten Steakrestaurants von Eugen Block, starteten die Pizzalieferanten von Joey’s Pizza und die italienischen Bistros von Vapiano. Den Pionieren der standardisierten Konzepte ging es vor allem darum, der gemütlichen deutschen Gastwirtschaft eine zeitgemäßere, schnellere Variante entgegenzusetzen. Block betreibt inzwischen mehr als 40 Standorte, in mehr als 200 Lieferimbissen backen Joey’s Franchisenehmer ihre Teiglinge, und das Vapiano ist mit mehr als 120 Restaurants in insgesamt 26 Ländern rund um den Globus vertreten.

Alle diese Unternehmen sind in der Branche für ihre exzellente Markenführung bekannt, sie setzen ihre eigenen Design und Menüs bundesweit und international konsequent durch und haben sich damit das Vertrauen der Kunden erobert. Neuere Konzepte kommen ebenfalls bei den Gästen an: Die Linie Jim Block, der Burgerableger der Block-Gruppe, ist mit acht Bistros einer der am stärksten wachsenden Neulinge im Markt. Jim Block will vor allem jüngeres Publikum anlocken. Auch die Asiahung-Imbisse mit ihrem Ursprung in der Hansestadt sind mit zahlreichen Standorten in Einkaufszentren oder Bahnhöfen vertreten. Im Bereich der modernen Suppenküchen agiert zudem die Hamburger Firma Soupcity.