Gravis übernimmt Ladengeschäfte von Apple-Händler re:Store

Tochter des Hamburger Freenet-Konzerns will schneller wachsen

Berlin/Hamburg. Der Elektronik- und Computerhändler Gravis übernimmt die Ladengeschäfte des Apple-Händlers re:Store in Deutschland. Das teilte die Tochtergesellschaft der Hamburger Freenet-Gruppe am Montag in Berlin mit. Mit der Transaktion, die bis Ende Mai abgeschlossen sein soll, werde die Anzahl der Gravis-Läden von 34 auf bis zu 46 steigen. Gravis wolle dabei auch alle Verkaufsmitarbeiter an den Standorten übernehmen.

Gravis vertreibt neben Produkten von Apple auch Waren der Rivalen wie Samsung und Sony. Die Übernahme von re:Store gebe Gravis die Möglichkeit, schneller zu wachsen, erklärte Geschäftsführer Jochen Otterbach. „Wir wollen die Nummer eins für Digital Lifestyle in Deutschland sein.“ Gravis stelle sich mit dieser Akquisition noch breiter auf und sichere damit ein langfristiges Wachstum des Unternehmens. Jesper Lehmann Nielsen, Geschäftsführer bei der reStore GmbH, erklärte, sein Unternehmen wolle sich verstärkt auf den russischen und skandinavischen Markt konzentrieren.

Freenet hatte im Dezember 2012 die Übernahme von Gravis angekündigt. Für Freenet war mit dem Zukauf der Aufstieg zum größten Anbieter von Apple-Geräten wie dem iPhone und iPad in Deutschland verbunden. Damals sicherte sich der Mobilfunkanbieter eine Handelskette mit 28 Verkaufsstellen.