Vor Energiereform erzielt Branche Rekordausbau

Berlin. Inmitten der Debatte über eine Kürzung der Windkraftförderung meldet die Branche den stärksten Zubau aller Zeiten. 2013 seien rund 1200 Windräder mit fast 3,3 Gigawatt neuer Leistung installiert worden, teilte der Bundesverband Windenergie (BWE) am Freitag mit. Dies ist etwa ein Drittel mehr als 2012. Knapp drei Gigawatt kamen an Land hinzu, der Rest auf hoher See. Grund dafür sei auch die Debatte über Kürzungen der garantierten Abnahmepreise für Windstrom, die bereits vor gut einem Jahr aufkam. Um noch zu alten Konditionen bauen zu können, wurde verstärkt investiert. Da zudem noch viele Genehmigungen vorlägen, werde auch 2014 trotz der geplanten Energiereform von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel allein an Land zwischen 2,5 und drei Gigawatt gebaut, sagte der BWE voraus.