Börsenwoche

DAX überspringt 9500 Punkte

An den Börsen herrscht Partystimmung: Die lockere Geldpolitik der großen Notenbanken treibt den DAX und andere Indizes ungeachtet mancher Stimmungsschwankungen seit Jahresbeginn von einem Rekord zum nächsten. Erstmals in seiner 25-jährigen Geschichte knackte der deutsche Leitindex am Freitag die Marke von 9500 Punkten und jagt zum Jahresende neue Höchstwerte.

An der Wall Street nahm der Dow Jones die Hürde von 16.000 Zählern. Wie geht es weiter? Wasser in den Wein goss zuletzt der bekannte US-Investor Carl Icahn: Er zeigte sich angesichts des erreichten Kursniveaus vorsichtig. Drohen demnächst ein Kurssturz oder gar ein Börsencrash, weil das billige Geld Spekulationsblasen an den Finanzmärkten aufpumpt? Viele Beobachter sind dennoch zuversichtlich, dass die gute Stimmung anhält. Die Hamburger Berenberg Bank und die Landesbank Baden-Württemberg halten einen Anstieg des DAX auf 9800 Zähler bis Ende 2014 für denkbar.

Dem positiven Trend konnten sich in der vergangenen Woche auch die Hamburger Werte nicht entziehen: So legte etwa das Papier der Hafengesellschaft HHLA von 17,60 Euro auf 17,72 Euro zu. Die Aktie des Kosmetikkonzerns Beiersdorf steigerte ihren Wert von 72,40 auf 73,65 Euro. Die US-Bank Citigroup hatte die Aktie von Beiersdorf zuletzt auf „kaufen“ belassen und den Anlegern mit einem Kursziel von 85 Euro empfohlen. Das Umstrukturierungsprogramm des Konzerns habe in diesem Jahr sein Potenzial bereits unter Beweis gestellt, schrieb Analyst Toby McCullagh. Im kommenden Jahr sei hier noch mehr zu erwarten.