Inflation

Preise in der Euro-Zone steigen nur leicht

Luxemburg. Der Preisauftrieb in der Euro-Zone bleibt gedämpft. Waren und Dienstleistungen kosteten im November im Schnitt 0,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte das europäische Statistikamt Eurostat mit. Im Oktober war die Inflationsrate mit 0,7 Prozent auf den niedrigsten Wert seit fast vier Jahren gefallen. Trotz des leichten Anstiegs bleibt die Inflationsrate noch unter dem angestrebten Stabilitätsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von knapp zwei Prozent.