Bad Oldesloer Feuerlöscherhersteller Minimax vor Verkauf

Bad Oldesloe. Der norddeutsche Feuerlöscherhersteller Minimax steht Finanzkreisen zufolge bald wieder zum Verkauf. Der schwedische Finanzinvestor IK Investment Partners habe kürzlich Banken aufgefordert, sich um Mandate beim Minimax-Verkauf zu bewerben, sagten drei mit den Plänen vertraute Personen. Demnach dürfte die Deutsche Bank die besten Chancen haben, die Rolle zu übernehmen. Über den Verkauf hatte die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet. Die ausgewählte Bank soll den Insidern zufolge vom ersten Quartal 2014 an Kaufinteressenten suchen. Als Preis für den weltweit drittgrößten Brandschutzanbieter erwarten Branchenkenner einen Milliardenbetrag.

Im Sommer hatte sich IK bei Minimax eine mit neuen Schulden finanzierte Dividende genehmigt. Von den Krediten über 660 Millionen Euro, die das Unternehmen aus Bad Oldesloe bei Hamburg am Kapitalmarkt aufnimmt, fließen 210 Millionen Euro direkt an IK, hieß es. Minimax setzt mit 6500 Mitarbeitern 1,1 Milliarden Euro um.