Info

Große Tradition

Die Handwerkskammer Hamburg wurde als „Gewerbekammer“ im Jahr 1873 gegründet. Sie sitzt am Holstenwall. Erster Kammersekretär war Justus Brinckmann, der spätere Gründer des Museums für Kunst und Gewerbe. Die Gewerbekammer war damals eine Organisation für die Industrie und das Hamburger Handwerk. Organisiert ist die Handwerkskammer als Körperschaft des öffentlichen Rechts und Selbstverwaltungseinrichtung des gesamten Handwerks in Hamburg. Sie vertritt knapp 50 Innungen. Zwischen den Jahren 2006 und 2008 wurde auf einem Gelände im Stadtteil Neuland der Elbcampus mit insgesamt 23.000 Quadratmeter Gesamtfläche für 600 Werkstatt- und 500 Seminarplätze errichtet. Dort können sich Handwerker weiterbilden.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft