Hamburger Konzern TAG will 2014 deutlich mehr verdienen

Hamburg. Der Hamburger Wohnungskonzern TAG Immobilien peilt im kommenden Jahr einen deutlichen Gewinnsprung an. Vorstandschef Rolf Elgeti stellte am Donnerstag für 2014 ein operatives Ergebnis von 90 Millionen Euro in Aussicht. „Unsere Dividendenpolitik, etwa 75 Prozent des operativen Ergebnisses an unsere Aktionäre auszuschütten, hat selbstverständlich weiterhin Bestand“, sagte er. In diesem Jahr will TAG nach wie vor ein Ergebnis von 68 Millionen schaffen. Nach neun Monaten waren es 48,6 (Vorjahr: 27,6) Millionen Euro.

Elgeti hatte in den vergangenen Jahren nicht nur mehrere große Wohnungsportfolios dazugekauft, die jetzt die Mieteinnahmen treiben. Er straffte auch die Verwaltungsstrukturen und erreichte zuletzt Zinseinsparungen durch günstige Refinanzierungen. Inzwischen verwaltet TAG bundesweit rund 68.000 Wohnungen und zählt damit zu den größten börsennotierten Wohnungsgesellschaften in Deutschland, allerdings mit einigem Abstand zu Deutsche Annington, Deutsche Wohnen/GSW und Gagfah. Der Leerstand im gesamten Wohnungsportfolio der TAG bleibt mit neun Prozent indes vergleichsweise hoch.