Ansturm auf neues Apple iOS 7 führt zu Totalausfall des Servers

Düsseldorf. Apple-Nutzer können seit Mittwochabend die Version Nummer 7 des mobilen Betriebssystems iOS herunterladen – und werden oft erst einmal enttäuscht: Apples Downloadserver erweisen sich dem Ansturm der Kunden nicht gewachsen. „Softwareaktualisierung fehlgeschlagen. Beim Laden von iOS 7.0 ist ein Fehler aufgetreten“ lautet die Meldung, die Millionen Kunden Frust bereitet.

Schlimmer noch: Wem der Download gelang, der musste sein Telefon wieder bei Apple anmelden – doch auch die Aktivierungsserver sind völlig überlastet. Das bescherte einigen Zehntausend Update-Willigen bis zum Donnerstagmorgen einen Totalausfall ihres Geräts.

Denn selbst wer die Software erfolgreich herunterladen konnte, benötigte für das Update noch einmal eine Verifizierung und Freigabe von Apples Servern. Fehlte diese, blieb das Update mitten im Installationsprozess hängen.

Die Wut über diesen vermeidbaren Fehler in Apples Updateprozedur brach weniger als drei Stunden nach Bekanntgabe des Updates über die Apple-Supportforen herein, entsprechende Themen umfassten innerhalb von Minuten Hunderte Meldungen frustrierter User. Kurz darauf brach dann auch noch das Forum selbst zusammen.

Laut der US-Technikseite „Apple insider“ löste Apple intern einen Alarm aus, um genügend Spezialisten zusammenzurufen und das Problem schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen. Am Donnerstagmorgen zeigte Apples Statusseite wieder grünes Licht für alle Dienste. Laut dem Webanalysedienst Mixpanel haben bislang etwa 25 Prozent aller Apple-Kunden das Update aufgespielt und erfolgreich aktiviert. Im Kurznachrichtendienst Twitter sorgte Apples Ausfall für einen Sturm der Entrüstung: Tausende Nutzer beschwerten sich, dass sie stundenlang auf das Datenpaket warten mussten.