United Entertain

3-D-Bilder, für die man keine Brille braucht

Foto: Pressebild.de/Bertold Fabricius

United Entertain beliefert bereits große Kinoketten mit seinen Werbetrailern. Auch Hotels und Yachten sollen mit der neuen Technik ausgerüstet werden, die 3-D-Bilder auch ohne Brille zeigt.

Hamburg. Fliegende Häuserteile, Flaschen, die durch die Luft geweht werden, und Monster, die gegeneinander kämpfen. Im Besprechungsraum von Frank Buddenhagen glaubt der Besucher, in einer anderen Welt zu sein. Auf riesigen Bildschirmen tummeln sich Trickbilder von Kinofilmen wie "Ich – Einfach unverbesserlich 2" und "Rio" in 3-D-Technik, schweben Papageien, Bier und Burger dem Zuschauer aus dem Monitor entgegen. "Wir haben ein Verfahren entwickelt, mit dem die 3-D-Technik auch ohne besondere Brille sichtbar wird", sagt Buddenhagen.

Gut 20 Mitarbeiter entwickeln Werbefilme und neue Software

Vor sechs Jahren interessierte sich der 47-jährige Hamburger Unternehmer erstmals für Autostereoskopie, also die dreidimensionale Technik. Im Jahr 2010 gab er dann den Startschuss für seine Firma United Entertain in Hamburg. Sein Team, mittlerweile gut 20 Mitarbeiter, hat lange geforscht und auch eigene technische Lösungen erfunden, um die dreidimensionale Darstellung auch ohne Brille auf einem Bildschirm sichtbar zu machen. Dazu werden Monitore mit Spezialfiltern bestückt, die aussehen wie Folien.

Wichtiges Know-how bringt Buddenhagen von seinem eigenen Job als Elektroinstallationsmeister selbst mit. Bei United Entertain hat er spezielle Arbeitsplätze für die Produktion von 3-D-Trailern eingerichtet. United Entertain hat damit laut Buddenhagen mittlerweile die Expertise für alle Themen rund um 3-D. Die Endfertigung der 3-D-Systeme mit bis zu 70 Zoll großen Monitoren erfolgt größtenteils in der Firmenzentrale in Hamburg-Langenhorn. Zukünftig sollen diese Monitore auf 84 Zoll vergrößert werden, also diagonal knapp 2,14 Meter breit sein. Auch die Mitarbeiterzahl soll weiter wachsen. "Wir suchen zwei bis drei Auszubildende im IT-Bereich, ein oder zwei Praktikanten und wollen griechische Programmierer von der Universität Kefalos, die ihr Studium bereits beendet haben oder kurz davor stehen, als Programmierer für uns gewinnen."

"Wir peilen in den kommenden Jahren Umsätze in Höhe von 20 Millionen Euro an", sagt Buddenhagen. Die ersten Kunden haben unter anderem bereits Werbung in seinem Kinonetz gebucht. Diese wird bereits in 47 deutschen Städten in 63 Kinoparks der Marktführer UCI Kinowelt und CineStar ausgestrahlt. Auf den Werbesäulen von United Entertain laufen dazu Werbetrailer von Kinoblockbustern. So haben 3-D-Experten von United Entertain zum Beispiel Trailer für "Jurassic Park", "Lorax" und "Ich – Einfach unverbesserlich 2" in 3-D ohne Brille konvertiert. Buddenhagen hofft, dass sich bald ein Kino in Hamburg findet.

Alle 3-D-Systeme steuert United Entertain über ein UMTS-Funknetz an und kann es rund um die Uhr neu nach den Wünschen der Kunden bespielen. Die Außenseite der Stelen können zudem unter anderem mit kundeneigenen Firmenlogos versehen werden. "Der US-Süßwarenhersteller Mars plant mit uns in Südeuropa 5000 3-D-Systeme für Kühlschränke und Selbstbedienungsautomaten aufzustellen", so Buddenhagen. Mit diesen Referenzen wirbt der Hamburger Unternehmer um weitere Aufträge. Das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern: Der Movie Park in Bottrop möchte seine Attraktionen mit den 3-D-Säulen von United Entertain ausrüsten.

Türkische Unternehmer sind an der neuen Technik interessiert

Während in Deutschland derzeit nur vereinzelt, etwa im Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) der ECE-Gruppe, die 3-D-Werbeträger stehen, kommt die Idee des Hamburgers vor allem in Südosteuropa und im Nahen Osten gut an. Die Handelskammer Istanbul möchte sich demnächst vor Ort in Hamburg von der 3-D-Technik überzeugen, um diese und das Konzept von United Entertain zu fördern – wohl auch weil türkische Unternehmer daran interessiert sind, künftig die Fernseher für Buddenhagen zu produzieren. In Rumänien machen schwebende Kaffeetassen eines Fast-Food-Konzerns auf der Buddenhagen-Säule Lust aufs Frühstück. Projekte in Georgien sollen folgen. In Arabien will United Entertain ebenfalls Fuß fassen: Mit der Investmentgesellschaft Qatar Investment and Development von Scheich Al Thani hat Buddenhagen "einen starken Partner gefunden, der wichtige Kontakte mitbringt". Showrooms sind dort vor Ort bereits eingerichtet. In Dubai plant United Entertain Luxushotels und Villen mit 3-D-Systemen auszustatten.

Große Wellen will der umtriebige Hamburger Unternehmer auch mit der Ausrüstung von Luxusyachten schlagen. Zusammen mit dem Partner Marine Entertainment Systems werden Superyachten mit der neuesten Generation von 3-D-ohne-Brille-Bildschirmen in höchstauflösender 4K-Technologie ausgestattet. "Für die integrierten Multimedia-Entertainment-Systeme an Bord dieser luxuriösen Schiffe ist die 3-D-Technik ohne Brille ein weiteres Highlight", so Buddenhagen. Eine besondere Filmauswahl soll den wohlhabenden Yachtinhabern auf hoher See angeboten werden. Gut für den umtriebigen Geschäftsmann: Buddenhagen liefert natürlich auch die Fernseher für die Yachten.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.