Jedes dritte angeblich hochwertige Olivenöl fällt bei Test durch

Hamburg. Mehrere Olivenöle im deutschen Handel verfehlen die gesetzlichen Qualitätsstandards. Das haben Recherchen der Sendung "Markt" im NDR Fernsehen ergeben. Stichprobenartig haben Reporter gängige Olivenöle aus deutschen Supermärkten und Discountern testen lassen. Dabei wurden nur Öle mit der Bezeichnung "extra vergine" ausgewählt.

"Extra vergine" steht laut EU-Olivenölverordnung für ein fehlerfreies und qualitativ besonders hochwertiges Öl. Sowohl in Laboruntersuchungen als auch bei sensorischen Prüfungen wurde jedoch festgestellt, dass ein Drittel der vermeintlich hochwertigen Olivenöle die Anforderungen nicht erfüllt. Sie schmeckten zum Teil ranzig und alt. Die durchgefallenen Öle entsprächen nicht mehr der Qualität "extra vergine" und dürften unter dieser Bezeichnung nicht mehr verkauft werden, so die Meinung der Prüfer.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft